Alle Artikel mit Starcraft Profi


Training: Was braucht es ausser Talent fuer den Sprung zum Starcraft Profi?

Es gibt viele leidenschaftliche Starcraft 2 Spieler, aber nur wenige haben das Zeug zum echten Profi. Wann immer man sich ans Training setzt, den Mineralienabbau optimiert und die eigenen taktischen Entscheidungen verbessert, ist es das entfernte Ziel, einmal mit den ganz großen E-Sportlern mithalten zu können. Dafür braucht es neben viel Zeit eine Menge Talent – aber was noch? Das richtige Training, gute Sponsoren und Turnierteilnahmen sind notwendige Voraussetzungen, um in den Profi-Sport aufzusteigen. Und zwar aus den folgenden Gründen.

Lyon Esport 9 – Team Indy Spensable“ by Xavier Caré (CC BY-SA 4.0)

Viel Training als Grundlage

Die erste Zutat, um ein erfolgreicher Profi zu werden ist etwas, das auf dieser Seite ausführlich besprochen wird: Das richtige Training. Und das bedeutet für E-Sportler nicht nur, einige Stunden mit Spielen zu verbringen. Bis zu 16 Stunden jeden Tag muss ein Profi trainieren, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Jedes Spiel muss aufgezeichnet, erneut angesehen und analysiert, jeder Fehler beschrieben und behoben werden. Die richtigen Trainingspartner zu finden und sein Macro zu verbessern funktioniert ab einem gewissen Grad an Skills aber nur noch mit gezielter Suche. Jetzt muss sich der angehende Pro-Gamer mit anderen Profis vernetzten. Und wenn das Training vorbei ist? Schaut man am besten über Twitch Streams der weltbesten Starcraft 2 Spieler wie Maru, Rogue, Serral oder sOs.


‚TERRAN – StarCRaft 2‘ – SobControllers via Flickr (CC BY 2.0)

Die richtigen Sponsoren

Ist man dann bereit, in die Pro-Liga aufzusteigen, gilt es möglichst bald einen finanzkräftigen Sponsor zu finden. Denn das viele Training frisst Zeit, der Fokus sollte jetzt komplett auf Starcraft liegen. Außerdem braucht es einiges an Geld für die Aufrüstung des eigenen Gaming PC’s, für die perfekte Gaming Maus und die Tastatur. Wenn jeder Frame an Input-Lag über Sieg oder Niederlage entscheiden kann, ist auch die Internet Verbindung beim Training wichtig. Was für Sponsoren gibt es aber? Meistens sind dies Firmen, die sich in ihrem Geschäftsmodell mit Gaming beschäftigen. Unternehmen wie Razr zum Beispiel können so ihre Produkte noch bekannter machen und unterstützen vielversprechende E-Sportler gern. Auch den Wettbereich sollte man im Auge behalten: Hier gibt es nicht nur viele potentielle Sponsoren, sondern auch viel Publicity, da E-Sport Wetten entscheidend zur Popularität von Pro-Titeln beitragen. Zudem ist der Markt noch jung, erst in den letzten zehn Jahren konnte eine große Fangemeinde aufgebaut werden – und selbstverständlich gehört Starcraft 2 bei den etablierten Anbietern zu den Titeln, auf die gewettet werden kann, neben Größen wie Heroes of the Storm und Hearthstone. Für angehende Pro-Gamer ebenfalls nützlich: Hier kann man die gelisteten Turniere durchstöbern, so neue vielversprechende Teams und Spieler entdecken, und dann darauf hin arbeiten, das nächste Mal selbst an den entsprechenden (auch lokalen) Turnieren teilzunehmen.

Große Turniere bestreiten – und gewinnen

Was uns auch zum letzten Punkt auf der Liste bringt: Dem Bestreiten und Gewinnen von Turnieren. Wer Pro-Gamer werden will, muss unbedingt diesen Schritt gehen und erste Turniere gewinnen, bevor er oder sie dann mit den ganz Großen beim Gaming mithalten kann. Spieler wie Maru und Rogue haben ebenfalls klein angefangen und sich hochgearbeitet, wussten aber wie wichtig es ist, Turnier-Erfahrung zu sammeln. Denn das Spielen vor einem Live-Publikum bedeutet viel mehr Druck – das betonen Profis in Interviews immer wieder – und mit diesem muss man umzugehen lernen. Wen die Vorstellung nervös macht, dem sei gesagt: Gut so! Denn letztlich ist es nur fair, dass lediglich die allerbesten Spieler es im E-Sport ganz nach oben schaffen. Und alle anderen? Befolgen die Anleitungen auf dieser Webseite und konzentrieren sich darauf, in Starcraft 2 immer besser zu werden.

Posted in News | Tagged , , , , , | Leave a comment