Guide: Mit Protoss in die Diamantliga – Einleitung

SC2 Guide, Protoss Guide, Protoss Strategie, Protoss Taktik, Protoss lernen

(Dieser Artikel wurde zuletzt am 19.03.2013 aktualisiert und ist auch für Heart of the Swarm gültig)

Einleitung

Protoss Guide, Protoss TaktikDa ich mich auch an komplette Einsteiger der Rasse wende muss ich erst mal die Messlatte sehr niedrig legen und kurz beschreiben wie man die Rasse am besten kennenlernen kann. Anschließend wird die Spieleröffnung beschrieben.

Inhalt

1. Die Besonderheiten der Protoss (Beginner)
2. Das Spiel mit den Protoss besser kennenlernen (Anfänger)
3. Die Spieleröffnung – eine wichtige Grundlage (Anfänger)

Weitere Folgen des Guides

Mit Protoss in die Diamantliga – Folge 2: “Fast Air” im MatchUp Protoss gegen Zerg
Mit Protoss in die Diamantliga – Folge 3: Das MatchUp Protoss gegen Protoss
Mit Protoss in die Diamantliga – Folge 4: Das MatchUp Protoss gegen Terraner
Fortgeschrittenen Guide: In der Diamant-Liga gegen Zerg

Heart of the Swarm Protoss Guide

HotS Protoss Guide – PvT in der Diamant-Liga

StarCraft 2 Training

StarCraft Training 1: Übung macht den Meister
StarCraft Training 2: Aus Niederlagen lernen
StarCraft Training 3: Gezieltes Training mit einem Trainingspartner
StarCraft Training 4: Sein Macro verbessern
StarCraft Training 5: Optimaler Abbau von Mineralien
StarCraft Training 6: Wie man ein herausragender Spieler wird
Multiplayer-Skill richtig trainieren – in 9 Schritten – kurze Zusammenfassung

Die Besonderheiten der Protoss

1. Protoss können ihre Gebäude nur in Reichweite von Pylonen bauen
(Ausnahmen: Nexus / Hauptgebäude, Gas-Assimilator und Pylon selbst)

2. Protoss-Arbeiter können nach dem platzieren eines Gebäudes weiter arbeiten, ohne zu warten bis das Gebäude fertig gestellt wurde.

3. Die Protoss verfügen über individuelle Gebäude und Einheiten. Diese solltest du kennen. Gegenüber dem ersten Teil, Wings of Liberty, kamen in Heart of the Swarm einige neue Einheiten hinzu. Diese werden in dem Arikel Heart of the Swarm – Neue Einheiten vorgestellt. Wenn du später die Spieleröffnung drauf hast, solltest du dich auch mit den anderen Rassen befassen und ihre Einheiten und Gebäude kennenlernen.

Der Technologiebaum (englisch: Tech-Tree) dient als Übersicht über alle Gebäude und Einheiten. Außerdem stellt er da, welche Voraussetzungen es für bestimmte Einheiten oder Gebäude gibt. Z.B. ist der Kybernetik Kern eine Voraussetzung, um Hetzer im Warpknoten bauen zu können und um Warptore erforschen zu können.

# Heart of the Swarm Tech-Tree mit deutschen Bezeichnungen: eu.battle.net
# Heart of the Swarm Tech-Tree mit englischen Bezeichnungen: us.battle.net

Zunächst reicht es, sich auf eine Sprache zu konzentrieren. Im Laufe der Zeit solltest du jedoch die deutschen und englischen Begriffe kennen, damit du dich mit anderen Spielern uneingeschränkt unterhalten kannst und da auch viele Deutsche in ihren Guides und Videos die englischen Begriffe benutzen.

Das Spiel mit den Protoss besser kennenlernen

1. Mache ein Spiel gegen einen leichten Computer Gegner oder einen Freund der dich ungehindert alles ausprobieren lässt. Dabei baust du jede Einheit der Protoss, erforschst jedes Upgrade und testest ausführlich wie du die Einheiten und deren Spezialfähigkeiten anwenden kannst.

2. Übe anhand des Szenarios „Weg des Aufstiegs“. Das findest du in Heart of the Swarm unter „Kampagne“ => „Szenario spielen“.
Erreiche mindestens das Ziel für Rang Silber. Tipps dazu werden automatisch eingeblendet, wenn dir eine Runde mehrmals misslingt. Es lohnt sich diese Tipps zu lesen, sie haben später auch in Multiplayer-Spielen Gültigkeit. (Beschreibung und Video zu „Weg des Aufstiegs“)

3. In Heart of the Swarm gibt es ein Grundlagentraining, bei dem man gegen die K.I. (gegen den Computer) spielt und dabei Tipps zum Spielablauf bekommt. Für Anfänger finde ich das sehr hilfreich. Du findest es unter „Gegnerzuweisung“ => „Training“ (siehe Bild).

StarCraft Anfängertraining

4. Mache einige freie 1on1s und wende die Spieleröffnung (ausführliche Beschreibung weiter unten) an.
Tipp für den Anfang: Pro Hauptgebäude 24 Arbeiter auf Mineralien und 3 auf jeden Gas-Assimilator. Beschränke dich zunächst auf viele „schwache“ Einheiten (Berserker und/oder Hetzer), die du aus 3 oder 4 Warpknoten baust. Sammel einige Einheiten und greife in Gruppen relativ früh an. Zunächst gilt es einfach Erfahrung zu sammeln und mit der Spieleröffnung vertraut zu werden.

Falls du gerne Videos schaust oder weitere Starthilfe benötigst kann ich dir die Heart of the Swarm – Videos für Anfänger empfehlen.

Die Spieleröffnung – eine wichtige Grundlage

Wichtig ist, dass du zu Beginn des Spiels durchgehend Arbeiter baust. Die Arbeiter der Protoss werden Sonde oder im Englischen Probe genannt. Um die Produktion zu beschleunigen solltest du die Zeitschleife (englisch: Chrono Boost) des Hauptgebäudes (Nexus) auf das Hauptgebäude selbst anwenden. So arbeitet es schneller.

Wenn du Heart of the Swarm spielst werden die 6 Start-Arbeiter automatisch zum Sammeln von Mineralien geschickt. Zu Zeiten von Wings of Liberty musste man dies noch selbst steuern. Das macht den Start einfacher. Die erste Aktion, welche man selbst durchführt, ist das Hauptgebäude (Nexus) auszuwählen und einen Arbeiter (Sonde) zu bauen, welcher dann der 7. Arbeiter ist.

Den Sammelpunkt für neue Arbeiter setzt du direkt auf ein Mineralienfeld, das momentan frei ist. Das machst du indem du das Hauptgebäude ausgewählt hast und mit der rechten Maustaste auf eines der blauen Mineralienfeld klickst. Wenn der 7. Arbeiter fertig ist wird er dadurch automatisch mit dem Sammeln von Mineralien beginnen, wie alle noch folgenden Arbeiter auch.

Zu dem Zeitpunkt werden die Start-Arbeiter 50 Mineralien gesammelt haben (mit jeder Ladung bringen sie Mineralien zum Hauptgebäude, wodurch die Mineralien dir zur Verfügung stehen, siehe Anzeige oben rechts im Bild). Mit diesen 50 Mineralien baust du sofort einen 8. Arbeiter. Sobald die nächten 50 Mineralien gesammelt wurden wird damit der 9. Arbeiter in Auftrag gegeben.

Den fertigen 8. Arbeiter schickst du zum schmalen Zugang gang zu deiner Basis, dieser sollte sich etwa einen Bildschirm weit entfernt befinden. Wenn du die Karten öfters gespielt hast, dann weißt du schon wo sich der Aufgang befindet und musst nicht danach suchen. Mit ihm baust du, sobald die nötigen 100 Mineralien verfügbar sind, einen Pylon und schickst ihn anschließend zum Mineralienabbau. Jetzt solltest du 8 Arbeiter haben und einen im Bau. Also zeigt das Einheitenlimit 9 Einheiten an. Durch den Nexus ist dein maximales Einheitenlimit zurzeit 10. Der Pylon wird das Einheitenmaximum auf 18 erhöhen und ermöglicht, dass wir weitere Gebäude in seiner Reichweite bauen können. Die Gebäude bauen wir im Durchgang zu deiner Basis, um den Weg dort möglichst eng zu machen, damit eine Verteidigung einfacher wird. Außerdem sehen wir so ob feindliche Scouts oder Angreifer sich unserer Basis nähern.

Bevor der 9. Arbeiter fertig wird, gibst du den 10. in Auftrag und dann den 11. Jetzt hat dein Nexus genug Energie aufgeladen, um zum ersten Mal den Chrono Boost (Zeitschleife) einzusetzen. Warte damit aber noch bis der erste Pylon fertig ist. Etwa zeitgleich mit der Fertigstellung des Pylons wird der 10. Arbeiter fertig. Vorher hast du den 11. Arbeiter in Auftrag gegeben, dessen Bau du dann mit dem Chrono Boost beschleunigst. Gib direkt den 12. und 13. Arbeiter in Auftrag. Mit dem 13. Arbeiter baust du am Aufgang einen Warpknoten. Anschließend schickst du den Arbeiter zum Scouten auf der Map, um herauszufinden wo der Gegner startet, ob er früh angreift und was er allgemein so macht.
Denke daran weitere Arbeiter zu bauen. Setze den Chrono Boost sobald es geht und sobald seine Wirkung nachgelassen hat, wieder auf das Hauptgebäude ein. Der 16. Arbeiter baut den zweiten Pylonen, damit dieser rechtzeitig fertig wird, um mit der Einheitenproduktion nicht ins Stocken zu kommen.

Das ist erst mal der Grundeinstieg in jedes Spiel. Sondertaktiken mal ausgenommen. Der weitere Bau von Gebäuden hängt davon ab welche Einheiten du bauen willst. Mehr dazu kannst du in den weiteren Folgen des Guides lesen.

Was du noch wissen musst ist die Anzahl der Arbeiter die man für den effektivsten Abbau braucht. Das sind je 3 Arbeiter pro Mineralienfeld und pro Gas-Assimilator, also bei standartmäßig 8 Mineralienfeldern und 2 Gas-Assimilatoren wären das 30 Arbeiter. Mehr bringt nichts, weniger zu haben ist uneffektiv. Dazu lohnen sich jedoch Arbeiter zum Scouten, um die Xel’Naga Türme zu besetzen (wichtig) und eventuell einen Arbeiter zum bauen von Gebäuden. (Mehr zum Thema liefert der Artikel Optimaler Abbau von Mineralien)

Wenn du in die Situation kommst, dass du ein weiteres Hauptgebäude bauen willst, solltest du noch während dem Bau beginnen mit den anderen Hauptgebäuden weitere Arbeiter zu produzieren. Wichtiger im Protoss-1on1 ist es zunächst aber viele Einheiten zu bauen! Ich würde Dir erst mal davon abraten ein zweites Hauptgebäude zu bauen, wenn die Mineralien Deines ersten noch nicht zur Neige gehen. Stattdessen empfiehlt es sich zunächst aus 3 oder 4 Warpknoten Einheiten zu bauen mit denen du früh den Gegner angreifst. Zumindest für Anfänger ist es sehr schwer einzuschätzen, wann eine Expansion sinnvoll ist.

Probiere nun ausführlich aus einen sauberen Spielstart zu spielen, bei dem du möglichst schnell 30 Arbeiter erlangst und gleichzeitig schnell eine Armee aus beispielsweise Hetzern aufbaust. Wenn du das einmal verinnerlicht hast wirst du schon die ersten Siege in der Ladder verbuchen können.

Verwendete Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

23 Kommentare zu Guide: Mit Protoss in die Diamantliga – Einleitung

  1. Poljo:

    Hallo,
    klasse Guide, hat mir echt weitergeholfen, da ich doch ein ziemlicher Anfänger bin.
    Ich hätte trotztdem eine Frage: Was sollte ich gegen Terraner tun? Ein früher Angriff mit Beserkern und Hetzern führt meist zu nichts, da ich nicht in die Basis reinkomme und mit frühen Lufteinheiten komme ich auch nicht weiter, da er meist über sehr viele Space Marines verfügt.
    Meist versuche ich an Unsterbliche zu kommen, damit ich irgendwie in die Basis komme, aber dann hat der Gegenspieler meist schon Panzer und massenweise Space Marines und bis ich in der Basis bin ist dann meine halbe Armee zerschossen. Im Normalfall werde ich ab dann immer überrannt.
    Hoffe auf einen kleinen Tipp :-)

    mfg

    • Teh great Lizard King:

      du könntest versuchen, ihn in seiner base festzunageln.
      immer wenn er sich raus wagt gibt es auf die schnauze, um es mal umgangssprachlich zu sagen.

      so kannst du dir in ruhe eine exe aufbauen und auf mass air gehen.

      eine weitere, eher fortgeschrittene taktik ist,
      eine schmiede zu rushen und kanonentürme in die base des gegners oder davor, ausserhalb der sichtweite. zu bauen. entweder man arbeitet sich dann weiter vor, oder man blockiert wieder die rampe damit. so „zwingt“ man den terraner, möglichst auf tanks zu gehen, und man kann ihn wieder mit air units besiegen.

  2. Hi,

    werde auch noch eine Folge zum MatchUp gegen Terraner schreiben. Schonmal als kurzer Tipp:
    Erst Berserker, dazu einen Beobachter zum Scouten, dann so schnell es geht 2 Kolosse und dann angreifen. Zeitgleich exen. Kolosse weiterbauen und mehrere Gateways. Der Terraner geht dann meistens auf Air. Falls er das macht statt Berserkern Hetzer mit Blink bauen.

    Das ist ganz gut gegen Terranter, der auf Marines, Marodeure usw gehen.

    Gegen Panzer sind Berserker mit Sturmlauf oder Unsterbliche gut.

    Grüße
    mohawk

  3. Poljo:

    Hi,
    dank dir hat gut funktioniert. :-)
    Jetzt muss ich nur noch den Zergling rush in griff bekommen, dass ist garnicht mal so leicht :-)
    Aber die ersten 10 Siege wurden schon eingefahren.

    mfg,

  4. mohawk:

    also wichtig ist dabei den Eingang eng zu machen und wenn es sein muss mit den arbeitern zu kämpfen.

    wenn du scoutest das er einen macht, dann hilft frühe schmiede mit Kanonen

  5. Poljo:

    Hi,
    hmm hab ich schon versucht. Also mit der 9ten Sonde baue ich den ersten Pylon und gehen scouten. Sobald ich sehe, dass er einen Pool baut, baue ich ab 10 Sonden mein Warpgate um möglichst schnell einen Beserker zu bekommen.
    Aber die Zerglinge sind meist trotz boost auf den Beserker eher da als mein Beserker, sodass ich doch recht viele Dronen verliere.
    Ich schaffe es zwar nun fast immer den Rush abzuwehren und dann auf deine „Fast Air“ Taktik zu gehen, aber sobald ich meinen ersten Phasengleiter habe, hat mein Gegenspieler meist auch schon Mutalisken gegen die ich aufgrund ihrer hohen Anzahl meist nichtmehr ankomme.
    Scouten schaffe ich ab dem Zergling Rush auch nichtmehr, da er deinen Eingang mit Zerglingen voll stellt und ich mit meiner Sonde nichtmehr sehen kann was er als nächstes tut.

    mfg

  6. mohawk:

    Hört sich so an als seist du generell zu langsam. Normal sollte der erste Berserker da sein wenn die Zerglinge kommen. Diesen kannste dann einfach mit Position halten in einen engen Eingang stellen, so dass die Zerglinge nicht vorbei können. Dann hält der schonmal so lange durch bis der nächste Berserker da ist. Alternativ kannste dann auch Canons hinter die Barikaden bauen.

    Wenn der Zerg schneller da ist scheint er direkt am Anfang Brutschleimpool gebaut zu haben und davor keine weiteren Arbeiter. In dem Fall musst du einfach mit Hilfe der Sonden den Angriff abwehren (Verluste sind dabei normal, aber versuch so gut es geht die angeschlagenen Sonden zurück zum Mineralienabbau zu schicken, dann werden sie normalerweise auch nicht mehr weiter attackiert). Nach dem Angriff sollte der Zerg eine schwächere Wirtschaft haben als du (weniger Arbeiter, aber das kommt halt auf den Verlauf des Kampfes drauf an). Jedenfalls kannst du dann auch versuchen dirket mit Berserkern zum Gegenangriff überzugehen. Königin aber erst mit mindestens 3 Berserkern angreifen.

  7. Poljo:

    Hi,
    ok ich versuche es weiter. Schonmal danke für deine Hilfe :-)
    Bin Gestern in die Silberliger aufgestiegen, so langsam wirds was.

    mfg

  8. Glückwunsch :)

    Wie ist den dein Account und deine ID wenn ich fragen darf? :)

    Wenn du langsam höher steigst werden diese Rushs auch weniger.

    Grüße mohawk

  9. Poljo:

    Schmele und Char ID ist 160

  10. schau ich mir mal an ;)

  11. Anonymous:

    Hi, super Sache. für mich als absoluter Neuling der sich für Protoss entschieden hat eine ideale Hile. :)

    bei der 1. Grafik verstehe ich aber nicht, wieso steht da twilight council schaltet unsterbliche frei (Immortals?) bzw. etwas darüber steht unsterbliche** **= benötigt twilight council. ?

  12. Hast absolut recht. Werde die Grafik rausnehmen und den Macher informieren.
    Danke :)

  13. „Tipp für den Anfang: Pro Hauptgebäude 21 Arbeiter aufs Gold und 3 auf jeden Assimilator.“

    Wieso 21? Es gibt 8 Mineral Fields, das macht dann effektiv 8×3 = 24 Arbeiter auf die Mineralien, also insgesamt 30 Arbeiter pro Exe. Terra und Toss sollten diese 30 immer voll ausnutzen. Da T und P standardmäßig ab dem Midgame eine Exe spielen macht das (sofern man keine Verluste erleidet) 60 Arbeiter pro Spiel. Bleiben im Lategame 140 Supply für die Armee, was ein recht guter und auch durchschnittlicher Schnitt ist.

  14. Wenn man dieser Grafik (http://www.starcraft2blog.de/wp-content/uploads/2010/08/resources.png) vertrauen kann hat man ab 21/22 fast keine Vorteile mehr durch zusätzliche Arbeiter, weil diese sich dann gegenseitig behindern und sich erstmal selbst rechnen müssen. Ich mache momentan meistens 22 auf Mins.
    Aber sollte man am besten nochmal richtig testen.

  15. Das stimmt so nicht ganz. Wenn man die Worker richtig verteilt und Anfangs ein wenig microed so das genau 3 pro Mineralfield abbauen und die Worker nicht dumm herumfahren, lohnen sich diese mehr Arbeiter bei Toss und Terra schon ;) Bei Z ist es dann natürlich wiederrum etwas anders, da hier im Grunde schon 16 pro Base an den Minerals reichen, da Z auf mehr Expansionen setzt und in der Regel sehr gaslastig spielt.

    Ich spiele momentan viel Random in der Solo Ladder, und kann bei 60 Sonden mit einer Base + Natural 8 Gates + Robo + 2 Schmieden recht effektiv nutzen. Das mehr an Workern sorgt dann doch für den ein oder anderen Charged Zealot mehr im Lategame, was mir (meiner Meinung nach natürlich nur ^^) den nötigen Vorteil im LateGame bei knappen Spielen verschafft. Darüber lässt sich aber natürlich streiten. Aber T und P können eben, anders als Z auch ihre Mineralien sinnvoll ausgeben (Marines/Zealots) ohne dadurch anders notwenige Kapazitäten zu verschwenden. Als T und P versuche ich hier im Grunde immer meinen Mineralienpegel so gerring wie möglich zu halten und bei Natural + Main das Maximum an Mineralien auch rauszuholen.

  16. Nach ausgiebigem Testen muss ich Dir recht geben. 21 Worker sind am effektivsten. Liegt wohl daran, das man für die näher gelegenen Felder 2 Worker benötigt und nur bei den weiter entfernten 3 Sinn machen.

  17. gut das du es nochmal getestet hast :)

  18. OdinsLaw:

    Hey :)

    erstmal super guide!
    ich spiele nach langem loosen mit terranern endlich protos udn mti deien guides macht das auch spaß ;) !
    freu mich auf mehr!

    • Hey, freut mich, dass ich dir helfen konnte. Falls du konkrete Fragen oder Probleme hast meld dich einfach. Werd dir gerne weiterhelfen.

  19. Chris:

    Schön ausführlich :) sc2 staubt schon lang hier rum nach kurzer semi erfolgreicher random 1on1 karriere :’D zumindest mein favorit protoss kann ich jetzt schonmal aufpolieren. Wie aktuell hälst du persönlich deine Tipps und guides jetzt (fast märz 2012) noch? Gibt es / gab es großartige veränderungen auf die man achten sollte etc.? Hoffe mal das hier ist noch aktiv :)

  20. Anonymous:

    Da hammer

Kommentar verfassen